Eintauchen…NEUSEELAND (David)

Trefft David aus Neuseeland – mein absolutes Lieblingsland!

Wie viele Neuseeländer hat David einen Hintergrund mit gemischten Nationalitäten. Er ist halb irisch mit kleinen Anteilen schottisch und auch französisch. Eine doppelte Staatsbürgerschaft zu haben hat seine Vorteile, speziell wenn es ums Reisen geht 😉

 

Ein typisches Gericht

Neuseeland hat verschiedene traditionelle Gerichte, die in erster Linie britische Küche sind wie bspw. Lammbraten, Fleischpasteten und Fish & Chips.

 

Traditionelle Maori-Art zu kochen, so wie der Hangi, eine Methode bei der das kai (Essen) auf heißen, speziellen Hangi-Steinen vergraben in einem Erdofen gegart wird, sind auch sehr beliebt.

 

Es wurden sogar transportable Hangi-Geräte entwickelt.

Es gibt eine Fülle an Küchen aus vielen unterschiedlichen asiatischen, orientalischen und europäischen Kulturen. Ein typisch neuseeländisches Gericht ist Pavlova-Kuchen, nach der russischen Ballerina Anna Pavlova benannt. Das Rezept, das ich herausgesucht habe, ist aus dem populären Edmonds Cookery Book.

 

Traditionen

Neuseeland ist ein multikulturelles Land, das auf einer Unzahl von vielen einzigartigen Kulturen aufgebaut ist. Verschiedene asiatische Traditionen sind sehr beliebt wie das Chinese Lantern Festival, um das chinesische neue Jahr zu feiern. Eins meiner Lieblingsbücher ist ‘Settler and Migrant Peoples of New Zealand, das viele interessante Informationen über all die verschiedenen Siedlungen beinhaltet.

Neuseelands Bikulturalismus ist eine von vielen Stärken. Maori Wörter sind mit dem neuseeländischen Vokabular verflochten.

 

Eine der am besten bekanntesten Maori-Traditionen ist der Haka, ein traditioneller Tanz,

den das neuseeländische nationale Rugby Team, die All Blacks,

zu Beginn eines jeden Spiels vorführen.

 

Es gibt auch ein paar skurrile Traditionen und Festivals, wie der Regenstiefel Tag in Taihape in Central North Island, der jedes Jahr um Ostern herum gefeiert wird.

 

Es wird dann alles gefeiert, was mit Regenstiefeln zu tun hat, auch Regenstiefel-werfen.

 

Über Schule

In Neuseeland gehen die Schüler im Alter von 5 bis 18 Jahren in die Schule. Bis zum Alter von 16 ist es verpflichtend. Ich bin im ländlichen Waikato aufgewachsen, in einer Stadt namens Cambridge, auf der Nordinsel.

Normalerweise haben ländliche Grundschulen keine große Anzahl aufgrund ihres Standortes und der Entfernung zu Dörfern und Städten. Danach besuchte ich die weiterführende Schule und bin danach zur Uni gegangen.

 

Die meisten weiterführenden Schulen in Neuseeland sind staatlich und lehren das nationale Curriculum. Es gibt auch Privatschulen, die meist auf philosophischen oder religiösen Traditionen beruhen. Zusätzlich gibt es noch integrierte Gesamtschulen, die vorher Privatschulen waren und jetzt zum öffentlichen Schulsystem gehören.

 

Mein typischer Tag

 

Mein typischer Tag beinhaltet früh aufstehen und dann ungefähr 8 Stunden zur Arbeit gehen. Dann nach Hause, um zu lernen oder entspannen und vielleicht einen Film schauen. Ich arbeite Montag bis Freitag, das lässt mir die normalerweise die Wochenenden frei, um die Gegend zu erkunden, wenn ich keine dringenden Verpflichtungen habe. Das besteht meist aus wandern, angeln und rumfahren im Sommer, im Winter Skifahren.

 

Was ich am Meisten über Neuseeland mag

Ich mag total die kulturelle Diversität in Neuseeland und die tollen Traditionen, die damit verbunden sind. Neuseeland ist ein sicherer Lebensort und es hat einen guten Ruf im Ausland und für Kiwis, die im Ausland reisen.

Ich bin immer beeindruckt von den geologischen Unterschieden, die Schönheit und Wunder, die Neuseeland zu bieten hat, wenn man die Größe mit dem Rest der Welt vergleicht. Da wo ich momentan lebe, ist

solch eine Variation an Landschaften und natürlichen Wundern,

wie zum Beispiel die großartigen Limestone Caves in Waitomo,

die geothermalen Aktivitäten in Rotorua und Taupo und

die erstaunlichen Vulkane im Tongariro National Park.

 

 

Neuseeland hat ein mildes Klima und manchmal launisches Klima. Die Winter sind relativ mild im Vergleich mit anderen Ländern, das gibt uns die Möglichkeit für noch mehr Sightseeing und Outdoor-Aktivitäten.

Das Fehlen von gefährlichen Tieren hilft auch, wenn man das Land erkundet 😉

 

Danke, David!