Terry (2/3)

“Manchmal wünsche ich mir, ich hätte mich nicht geoutet”

Nachdem meine Frau und ich getrennt waren und ich mich geoutet hatte, habe ich keine Einladungen mehr zu Geburtstagsparties oder Abschlussfeiern bekommen. Als meine jüngste Tochter heiratete, war ich nicht eingeladen, um sie zum Altar zu führen.

Ich war komplett abgeschnitten, obwohl sie sagten sie hätten nichts gegen die Tatsache, dass ich schwul bin. Aber sie wollten es nicht vor ihren Freunden zur Schau stellen. Und deswegen war ich nicht auf der Hochzeit meiner jüngsten Tochter.

Ich habe meinen Töchtern seitdem nie wieder angenähert. Beide (Töchter) hatten Männer oder Partner, die es nicht wirklich tolerierten, dass ich schwul bin.

Der Einzige, der mit mir und meinem Partner gar nichts zu tun haben wollte, war mein Bruder. Er schämte sich dafür, dass sich sein kleiner Bruder als schwul geoutet hatte. Ich habe das von meinem Bruder erwartet, weil ich ihn kenne. Er ist Rancher, ein bisschen ein Redneck. Er wollte einfach keinen meiner schwulen Freunde um sich herum haben, wenn ich ihn besuchte.

Er sagte, er könne darüber hinwegsehen, dass ich schwul bin. Aber er konnte es nicht akzeptieren, dass ich in einer Beziehung war. Es hat mich wirklich traurig gemacht, denn ich liebe meinen Bruder sehr. Das hat uns also ein wenig auseinandergebracht.

Manchmal wünsche ich mir, ich hätte mich nicht geoutet.

Weil manche Leute sind sehr rachsüchtig in der Schwulenszene. Eifersucht ist ein großes Problem. Man merkt sie sehr. Und viele ältere Männer, die wie in meiner Situation sind und mit einem jüngeren Mann zusammen, merken es auch. Wir (Terry und Matthew) haben Probleme mit vier Freunden gehabt, weil sie eifersüchtig waren. Das waren Männer, die älter als 50 waren, die gefragt haben “Wie zur Hölle hast du ihn bekommen?”

Das war wegen der Tatsache, dass sie um die 65 Jahre alt sind und es nicht geschafft haben jemand Jüngeren in der Schwulenszene zu finden, in den sie wirklich verliebt sind. Es ist so, dass wenn sie älter sind, suchen sie nach Jüngeren. Wenn sie jünger sind, suchen sie nach Älteren. Viele der Beziehungen der jungen Leute halten nicht besonders lange, weil sie nicht diese Hingabe füreinander haben.

Ich habe nie wirklich Gewalt in der Schwulenszene erlebt. Einmal wurde ich vom Gehweg geschubst, aber das war gar nichts. Ich wusste, es (Gewalt) ist da draußen. Ich wusste, du musst immer auf dich aufpassen, auch wenn du in der Schwulenszene unterwegs bist. Du musst dir darüber im Klaren sein – selbst in Vancouver. Du läufst nicht einfach herum und hälst Händchen in irgendeinem Stadtteil von Vancouver, weil du gebrandmarkt wirst. Im Westend – kein Problem.

Aber es gab viel Gewalt auf der Davie Street. Die Stadt ist Schwulenfreundlich, aber leider gibt es immer wieder Menschen, die in diese Gegend kommen, um Schwule zu schlagen (‘gay bashing’). Ich habe dadurch einen Freund verloren. Er wurde in einer Bar auf der Davie Street zu Gemüse zusammen geschlagen und ich griff nach seinem Kopf. Er hatte einen ernsthaften Gehirnschaden. Er ist vor einem Jahr gestorben.